Kategorie - Wettbewerbe  
  >> Wettbewerb Eisenerz
    Jahr:2007
Wvznr: 617
Wettbewerb Liebfrauenkirche Eisenerz Liturgiezone, Taufkapelle Flügelaltar, Altartisch, Ambo, Glasfenster
Begleittext
Wettbewerb Liebfrauenkirche Eisenerz Liturgiezone, Taufkapelle

Grundlagen des Entwurfes
Das ursprünglich gotische Presbyterium, das im Barock große Fensteröffnungen erhielt, wirkt insgesamt durch diese Veränderung unproportioniert. Die Lichtverhältnisse sind dadurch im Altarbereich unausgeglichen.
Der erste Eingriff ist die Gegenlichtmenge zu reduzieren um im ausgeleuchteten Bereich einen klaren Fokus zu schaffen.
Die großen und tiefen Fensteröffnungen werden innen mit den Glasfenstern geschlossen – es entstehen Farblichtflächen die fast flächenbündig mit der Innenwand verbunden sind. Die abgestuften Farben verringern die helle Lichtfläche zu einem hoch aufragenden mittelbreiten Spalt als Referenz an die gotische Lichtführung.

Die Aufteilung der Einbauten ist der Organisation des Raumes entsprechend, der spezielle Fall Ambo wird durch eine mobile Lösung für die Messfeier genützt, im Andachtsmodus wird der Ambo in die Taufkapelle eingeschoben.

Alle anderen Objekte stehen dort, wo sie hingehören:
Der liturgische Zusammenhang Flügelaltar, Tabernakel, Altartisch liegen auf einer Achse, formal miteinander verwandt, stehen am Boden.
Ambo und Sessio ragen horizontal aus der Wand.

Alle Texte die in die Glasfenster, oder eventuell auch auf die Tabernakeltüren geschrieben werden sollen, sind im Entwurf nur Vorschläge. Ich hoffe auf diesbezügliche Mitarbeit der Pfarre.





 
 
impressum | datenschutzerklärung | 2004 - 2021 tomas hoke