Kategorie - Skulptur  
  >> Das Schiff
    Jahr:1989
Wvznr: 325
ca 300 x 80 x 130 cm Zwischenmodell zu einem Wettbewerb Edelstahl, Bronze Wasserpumpe SLG MMKK, Klagenfurt
Ursprünglich Wettbewerbsbeitrag für einen Brunnen in Linz (Preisträger Wimhölzlstrasse - nicht realisiert)

Monika Pessler in "Werkbericht"

...
Zur Erschließung von Wert und Bedeutung der Materialien, Formen und Funktionen gehört auch deren Brechung und Umkehrung. In der Plastik „Das Schiff“ (Abb. 90) von 1989 wird die Begrifflichkeit von „Haus“ und „Schiff“ im wahrsten Sinn des Wortes „unter-Wasser-gesetzt“. Die Verdeutlichung dieser Topoi vollzieht sich in einer simplen Umpolung der eigentlichen, gewohnten Funktionszusammenhänge. – Das Schiff steht im Trockenen, es birgt ein Haus, welches über „seine Ufer tritt“ und das Schiff mit Wasser füllt. Die narrative Darstellungsart entspricht der oben angeführten Intention des Künstlers, die artifizielle Erläuterung von Zeichen – vom grafischen Schriftzeichen bis hin zum Objektzeichen – in den Mittelpunkt der inhaltlichen Auseinandersetzung zu stellen.




 
 
impressum | datenschutzerklärung | 2004 - 2021 tomas hoke