Kategorie - Kunst im ��ffentlichen Raum  
  >> CIR - Cosmos in Residence (Projekt)
    Jahr:2006
Wvznr: 602P
Projekt mit Stefan Pfeistlinger und Pepi Öttl
Downloads
> CIR - Cosmos In Residence Graz 2006
(Datei: 31.sit - [Inhalt: Text und Bilder, Pläne] / Größe 182 kb)
Graz Shining wird umgebaut und im Schlossberg implementiert:

Projekt: Graz Schlossberg Stolleninstallation
Arbeitstitel: Cosmos In Residence

Thema
Ferne Galaxien zeigen sich als Punkt im Universum, so weit weg, dass der Abstand in Lichtjahren gemessen wird. Auf dem Weg zu diesem Punkt ist unser Blick Teil eines Raums, der die Zeit als Definition braucht, der Bewegungen von Massen und Energien in diesem Raum als Geschwindigkeiten relativ zur eigenen Drift errechnet, und der Dimensionen unvorstellbaren Ausmaßes formulieren kann. Dieser „bohrende" Blick, der die Menschheitsgeschichte wie kein anderer begleitet,bekommt im Schlossberg einen Beschleuniger. Statt einzelne Teilchen werden hier ganze Bilder beschleunigt, die vor dem Hintergrund tiefer Röhren Szenarien von Chaos und Ordnung beschreiben. Es sind Bewegungen der Konzentration, der Perspektive,der Resonanz oder einfach eine auf Höchstgeschwindigkeit gebrachte Illusion von Raum und Zeit.
Jeder einzelne Stollen wird zu einem „Stargate" zu einer anderen Galaxie (vielleicht ist der winzige Lichtpunkt am Ende des Tunnels doch unser persönliches Sternbild?). Ist der Sog der tiefen kosmischen Nacht mit der Vorstellung von begleitenden Lichtern verbunden? Wie könnten wir uns sonst „orientieren"in der Schwerelosigkeit unserer Phantasie?

Die Lichtinstallation im Stollensystem des Schlossberges dem Spiel der Welten gewidmet sein.

Titel
CIR
Cosmos In Residence behauptet, dass, vom Friendly Alien im Reisegepäck mitgebracht, ein Teil des Universums in der Stadt Graz zu Gast ist. Weil aber die Lichtwesen die kosmische Dunkelheit gewöhnt sind, finden sie in den Stollen beste Bedingungen vor und beglücken mit ihrer Drift die terrestrischen Flaneure.





 
 
impressum | datenschutzerklärung | 2004 - 2021 tomas hoke